Rebveredelung der Genossenschaftskellerei Zur Genossenschaftskellerei Heilbronn

Die Rebveredelung der
Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

Unser Rebveredelungsbetrieb kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken.
Bereits im ersten Quartal des vorigen Jahrhunderts versorgte die Rebveredelung die Mitglieder der WG Heilbronn mit Pflanzmaterial und beteiligte sich aktiv an den Selektionsarbeiten.

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Natürlich sind unsere Reben schon lange auch für Privatkunden erhältlich.
Als einzige Genossenschaft verfügt unsere Kellerei über eine eigene Rebveredelung. Unser Aufgabenbereich hat sich seither immer mehr ausgedehnt:

 

  1. Wir sind selbst als Züchter mit sechs Rieslingklonen beim Bundessortenamt eingetragen.
  2. Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt Weinsberg hat uns nach der Schließung ihrer Rebveredelung als Vertragsveredler für ihre Sämling, Neuzüchtungen und Klone beauftragt. Zur Zeit siedeln wir deren Sämlingsquatier mit beinah 1000 Sämlingen um, dabei veredeln wir immer 20 Reben und machen diese Reblausfest.
  3. Für den Weinbauverband Württemberg und die Rebenseletionsgemeinschaft Heilbronn sind wir Vermehrungsbetrieb für Einzelstockvermehrungen der Sorten: Trollinger, Lemberger, Spätburgunder, Samtrot, Clevner, Schwarzriesling, Muskattrollinger, Muskateller, Ruländer, Müller-Thurgau und Kerner.
  4. Die Weinbergs- und Unterlagenfläche unseres Betriebs wird ausschließlich als Vermehrungs- und Versuchsfläche für neue Rebsorten und Klone genutzt.
  5. Neuer Muttergarten der Sorten 5BB, Binova und SO4. Die Unterlagsreben sind alle virus- und maukegetestet.
  6. Versuche bei der Sorte Spätburgunder und Riesling mit der nematodenresitenten Unterlage Nemadex.
  7. Klonenausbau im 150-l-Edelstahltank der zur Zeit wichtigen Klone einer Sorte. Dadurch wird gewährleistet, dass der Klon, der schließlich den besten Wein gibt, in die Vermehrung kommt.
  8. Zehn Klonenvergleichs-Anlagen verschiedener Sorten an der Genossenschaftskellerei Heilbronn.

 

Für die Kunden hat dies folgende Vorteil:

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Züchtern in unsere Region und bundesweit, ist es uns möglich relativ rasch auf die neuesten Tendenzen und Entwicklungen in der Züchtung sowie auf die Erfordernisse des Weinbaus und der Kellerwirtschaft einzugehen und unser Pflanzgut darauf abzustimmen.